Im Rahmen eines kürzlich geführten Interviews gingen zwei Entwickler des kommenden zweiten Teils von “Final Fantasy VII Remake” näher auf die Herangehensweise des 2. Titels ein.



Bereits seit geraumer Zeit fragen sich die Fans, wann es weitere Infos zum zweiten Teil von „Final Fantasy VII Remake“ geben wird. Kürzlich sprachen Co-Director Naoki Hamaguchi und Produzent Yoshinori Kitase auf der Computer Entertainment Developers Conference (CEDEC) über das kommende JRPG. Während eines Interviews gingen sie unter anderem auf die Story-Struktur und ihre Herangehensweise an den Titel ein.


Zunächst erzählten sie davon, wie das Projekt seinen Anfang nahm. Brand Manager und Serienproduzent Shinji Hashimoto habe die ersten Gespräche eingeleitet. Er sei auf sie zugekommen und erzählte Kitase, dass er schon immer ein Spiel wie den CGI-Anime-Film „Final Fantasy VII: Advent Children“ machen wollte. Gemeinsam berieten sie dann über die Teamorganisation „zwischen Entwicklern, Management und anderen Mitarbeitern.“ Hierbei sei vor allem bemerkenswert gewesen, dass Hamaguchi einige Drittfirmen überwachte, die In-Game-Assets für das Spiel erstellen, bevor er offiziell zum Team dazustiess.



Anschließend betonte Hamaguchi, wie wichtig es war, den Fokus bei „Final Fantasy VII Remake“ auf die Story zu legen. Seiner Ansicht nach, brauche der Titel keine offene Spielwelt, solange „die Geschichte stark sei.“ Diesbezüglich habe Direktor Tetsuya Nomurasehr viel Wert auf die Darstellung der Charaktere und der Sprachausgabe gelegt. Hinsichtlich der Ausarbeitung der Story betonte Kitase, wie wichtig es sei, „die Erwartungen der Spieler zufrieden zu stellen.“ Da die Story des Remakes nicht exakt der des Originals sei, sei es sein Ziel gewesen, die Spieler „auf positive Art und Weise“ hinters Licht zu führen.


Am Ende ging Hamaguchi noch kurz auf die Entwicklung des zweiten Teils von „Final Fantasy VII Remake“ ein. Wie er ausführt, habe es eine „interessante Veränderung im internen Team“ gegeben. Obwohl die Mitarbeiter alle Fans des Originals seien, würden sie die Arbeit am Remake genießen und wollten deshalb speziell am kommenden Teil mitwirken. Laut Hamaguchi sei es das Ziel von Part 2, den Spielern zu ermöglichen, die Welt außerhalb Midgars zu erkunden. Außerdem soll die Fortsetzung die Spieler auf „die gleiche subversive Weise“ überraschen wie Part 1.



Gegenwärtig befindet sich der zweite Teil von „Final Fantasy VII Remake“ bei Square Enix in Entwicklung. Allerdings scheint dies nicht der einzige Titel zum Franchise zu sein, an dem das Unternehmen derzeit arbeitet. Vor einiger Zeit beantragte die Firma den Markenschutz für mehrere Projekte, die mit der JRPG-Reihe in Verbindung zu stehen scheinen.

Autor: Caly
Veröffentlicht:
Kategorie: Final Fantasy

Kommentare

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Werde Teil unseres Teams!

Werbung

Wir streamen auch:

Spiele günstig kaufen!

Werbung

Twitter

THE FORGOTTEN CITY – RELEASE TERMIN IM SOMMER 2021 – NEUER TRAILER VERÖFFENTLICHT weplay4u.de/2021/04/the-fo…twitter.com/i/web/status/1…
NINJA GAIDEN: MASTER COLLECTION – VORSTELLUNG & NEUER TRAILER VERÖFFENTLICHT weplay4u.de/2021/04/ninja-…twitter.com/i/web/status/1…

Archiv