Gestern den 10.09.2020 veröffentlichte Ubisoft heimlich die neue Season “Shadow Legacy” mit Operator “Zero” und vielen wichtigen Änderungen inkl. Map Rework von “Chalet”.



Prall gefüllt mit Geheimnissen bringt Operation Shadow Legacy eine Legende mit sich, die alle Rainbow-Spezialeinsatzkräfte auf Trab halten wird. Denn wer könnte besser zum Team passen als Zero, das allererste Mitglied des Rainbow-Operationsstabs, der unübertroffene Sam Fisher persönlich? Mit seinem neuen Argus-Gerät für Informationen und Vielseitigkeit im Gepäck, stellt er sämtliche Operator vor eine Herausforderung.


Angreifer “Zero”

Sein Argus-Werfer ist mit hoch spezialisierten Kameras ausgerüstet, die durch zerstörbare und verstärkte Oberflächen dringen, um beide Seiten zu überwachen.

Ganz genau, diese Kameras decken zwei Seiten ab und erlauben es euch, das gegnerische Team effektiv auszuspähen. Doch die Argus-Kameras können noch mehr: Mit einem einzelnen Laserschuss zerstört ihr zentrale Elemente der Verteidigungsstellung oder lenkt die Aufmerksamkeit von Engpässen ab.


Waffen

Als Primärwaffe bekommt Zero die SC3000K und die MP7. Die Sekundärwaffe ist die 5.7 USG Pistole. Zu den neuen Scopes kommen wir gleich weiter unten.



Kartenüberarbeitung “Chalet”



Da Keller und Küche hier bereits ziemlich gut optimiert waren, kam es dort lediglich zu kleinen Änderungen. Damit die Rotation zwischen den Standorten im Keller besser funktioniert, wurde ein Gang hinzugefügt. Zudem wurde der Trophäenstandort ins Esszimmer verlegt.


Wie beim Großteil der Karte betreffen die größten Änderungen in der Bar und im Spielzimmer die Zugangs- und Rotationspunkte. Einige Türen wurden verschoben und auf der Südseite werden sie jetzt durch einen neuen Gang miteinander verbunden.


Die größten Änderungen jedoch gab es für das Schlafzimmer und Büro. Die Treppe im Erdgeschoss wurde verschoben und verbindet jetzt den Trophäenraum mit einem brandneuen Raum, der den Balkon neben dem Hauptschlafzimmer ersetzt: das Solarium. Das Badezimmer führt jetzt nicht länger ins Schlafzimmer, stattdessen dient es nun als Rotationspunkt.


Einige weitere erwähnenswerte Änderungen umfassen die Erweiterung des Zwischengeschosses, das jetzt an den Büro-Balkon anschließt (auf dem die meisten Fenster nun blockiert sind), den Dachzugang mit neuen Abseilpunkten sowie die Zusammenführung des Weinkellers zu einem einzigen Raum.



Wie ihr seht, wurde die Karte stark überarbeitet, von geänderten Deckungsmöglichkeiten bei Zielen über verschobene Zugangspunkte bis hin zu neuen Rotationsmöglichkeiten. Im Kern bleiben die Karte und ihre thematische Ausrichtung jedoch bestehen.


Ich habe die Karte bereits gespielt und bin sehr positiv überrascht.


Das neue Ping-System

In einem früheren Beitrag von WePlay4U hatten wir bereits über das Jahr 5 und seine Änderungen berichtet. Unteranderem auch über das neue Ping-System.



Zusätzlich zu den normalen gelben Pings können jetzt Kontext-Pings verwenden, während Charaktere, Kameras und Drohnen gesteuert werden. Selbst nachdem ihr eliminiert wurdet, könnt ihr immer noch Pings setzen und so eure Teammitglieder weiter mit Infos versorgen.


Ein paar Anmerkungen dazu:

– Ihr könnt gegnerische Operator aufdecken, indem ihr ihr Primärgerät anpingt.
– Zur leichteren Verständigung sind gewöhnlichen gelben Pings nun Nummern zugewiesen.
– Das Fadenkreuz, mit dem das Ziel des Pings bestimmt wird, kann in den Optionen ausgeschaltet werden.
– Die Standardbelegung des Controllers für das Setzen von Pings und die Eingabe zum Wechsel des Feuermodus wurden miteinander getauscht.


Karten-Ban


Mit der neuen Funktion namens Karten-Ban, habt ihr sowohl in „Mit Rang“- als auch „Ohne Rang“-Spielen mehr Kontrolle über eure Kartenwahl.

Vor dem Match kann jedes Team eine Karte aus einer zufälligen Vorauswahl von drei Karten ausschließen. Schließen beide Teams die gleiche Karte aus, wird eine der beiden übrigen zufällig ausgewählt. Werden von beiden Teams unterschiedliche Karten gesperrt, wird die Karte ausgewählt, die übrig bleibt. Es ist auch möglich, keine Karte zu sperren.


Neues Sekundärgerät – Schwere Sprengladung


Wie auch schon in der letzten Saison kommt ein neues Sekundärgerät ins Spiel. Diesmal handelt es sich jedoch um ein Gerät für das Angreiferteam.


Ähnlich wie die Sprengladung wird dieses Gerät an einer Wand, Luke oder Barrikade angebracht, um sie zu sprengen. Die schwere Sprengladung zerstört jedoch auch verstärkte Oberflächen und hinterlässt mittelgroße Löcher, durch die die Operator gehen können.


Bleibt allerdings auf Distanz, denn kurz nachdem die Ladung eingesetzt wurde, aktiviert sie sich automatisch!



Neue Scopes und Visierfarben

Um visuell beeinträchtigten Spielern oder denen mit einer Farbsehschwäche ein besseres Erlebnis zu bieten, wurden neue Zieloptiken und Visierfarben ins Spiel integriert.

Im Menübereich gibt es jetzt den Reiter „EINGABEHILFEN“, der je nach Farbsehschwäche diverse Farboptionen anbietet (Deuteranopie, Protanopie und Tritanopie). Wer möchte, kann die Visierfarbe auch individuell anpassen.




Verstärkungsanzahl


Mit dem neuen Verstärkungsanzahl-System ändert sich für die Teams die Vorbereitung auf den Kampf. Anstatt über jeweils zwei einsetzbare Verstärkungen im Inventar zu verfügen, greifen die Operator jetzt auf eine gemeinsame Anzahl zurück, die 10 verfügbare Verstärkungen umfasst und mit den Teammitgliedern geteilt wird. Nach jeder verwendeten Verstärkung sinkt die Anzahl um eins, während sie sich bei jeder gescheiterten Verstärkung um eins erhöht.


Mit diesem Update soll das Balancing für das Verteidiger-Team verbessert werden, sodass Operator, die vor einem Match bereits viel vorzubereiten haben, diese Aufgabe anderen überlassen können. Falls weniger erfahrene Spieler die Karte noch nicht so gut kennen, können so die erfahreneren Spieler die Verstärkungen übernehmen. Diese Funktion ist im PvE ebenfalls für „Geisel beschützen“ verfügbar.


Aktuell wird die Anzahl der Verstärkungen im Kommentatoren-HUD nicht angezeigt. Die Entwickler planen, das HUD für die Verstärkungsanzahl in den kommenden Monaten zu ergänzen.



Änderungen bei Operator “Thatcher”



In dieser neuen Phase möchten wir einen Funktionalitätsverlust hinzufügen, der sämtliche Geräte der Verteidiger betrifft, wenn Thatcher seine EMP-Granate einsetzt. Anstatt dass wie bisher durch Thatcher betroffene Geräte entweder zerstört oder für kurze Zeit deaktiviert werden, fällt die Wirkung nun einheitlich aus, sodass alle Geräte vorübergehend deaktiviert werden.

Beim Deaktiviert-Status für elektronische Geräte (DSEG) handelt es sich um ein Update, das die Zustände „aktiv“ und „zerstört“ um einen dritten ergänzt, „deaktiviert“. Die Dauer dieses Zustands hängt von der Fähigkeit des gegnerischen Operators ab, der das Gerät deaktiviert hat. Geräte in diesem Zustand können weiterhin eingesetzt und von Operatoren mit den entsprechenden Geräten entdeckt werden.



Neuer Battlepass

Diese Saison könnt ihr den Battle Pass zu Shadow Legacy mit einem kostenlosen und einem Premium-Zugang bis zum 19. Oktober genießen.

Was genau im Battle-Pass drin steckt könnt ihr hier nachlesen.


Autor: Caly
Veröffentlicht:
Kategorie: Rainbow Six
Aufrufe: 212

Kommentare

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Werde Teil unseres Teams!

Wir streamen auch:

MMOGA

Twitter

BRIDGE CONSTRUCTOR: THE WALKING DEAD – ERSTES GAMEPLAY ZUM ANSCHAUEN weplay4u.de/2020/11/bridge… #bridgeconstructortwitter.com/i/web/status/1…
Fortnite Crew - Monatliches Abo das mit dem Battle Pass kommt weplay4u.de/2020/11/fortni… #FortniteSeason5twitter.com/i/web/status/1…

Archiv